Bad Boy oder Gentleman?

Kategorien Portrait, Studio

 

Stelle dich doch bitte kurz vor, wer bist du und was machst du?

Ich heiße Maximilian Claus Wolfgang Wecker, ich bin inzwischen 27 Jahre alt und beschreibe mich gerne als Visionär und Gestalter.
Ich habe meine Intentionen zur Berufung gemacht und begleite Künstler und Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Darstellung.

Du hast einige auffällige Tattoos, wie hast du dich dazu entschieden? Und inwiefern war das eine Stilfrage?

Meine Tattoos sind fast alle intime Runen man könnte sie auch als meine Rüstung sehen die ich mir nach Lebenserfahrungen zugelegt habe um mich leibhaftiger zu fühlen.

Inwiefern findest du spiegelt der persönliche Stil den eigenen Charakter wieder?

Ich sehe mein Charakter auch als mein Werkzeug zur Gestaltung, dieser hat auch meinen Körper gestaltet. Gestaltung ist auch Politik.

Siehst du dich oft Vorurteilen gegenüber gestellt wegen deiner Tattoos, gerade im beruflichen Umfeld? Und was hältst du von den Vorurteilen?

Meine Tattoos sind provokativ und quasi mein “Noob Filter” oder anders gesagt mein AdBlock für das Reallife. Ich kann mich nicht von der Täterrolle zur Opferrolle dementieren. Nichtsdestotrotz sie gefallen mir und ich finde sie ergänzen mich.

Ein Song der dich beschreibt?

Sting – Englishman in New York 

Instagram: M.C.W.Wecker

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.